Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Das Gefühl, wenn etwas Neues beginnt

30. INSPIRATIONSTÜRCHEN

“Spürst Du den Wind auf Deiner Haut?”

Draußen ist herrliches Wetter. Die Sonne scheint und der Himmel blitzt zwischen einigenWolken hervor. Julia entscheidet sich, die freie Zeit für einen Spaziergang an der frischen Luft zu nutzen. Manchmal braucht man kühlen und klaren Winterwind, um sich die alten Gedanken und Gefühle aus dem Kopf pusten zu lassen und Raum für etwas Neues zu schaffen.

Julia zieht ihre bequemen Stiefel an, die Matsch oder Schnee vertragen, und fährt an den Fluss. Sie liebt es, am Wasser entlangzugehen und die Stadt immer weiter hinter sich zu lassen. Irgendwann hören die Häuser auf. Dann bleiben nur noch Sträucher und Büsche, die die tröstliche Eintönigkeit der Überlaufwiesen auflockern. Steinhaufen am Rand des flachen Wassers erinnern daran, dass der Fluss zu anderen Jahreszeiten schneller und leidenschaftlicher strömt und sich nicht an die vorgegebenen Begrenzungen hält. Heute fühlt Julia, wir ihr Geist zwischen Wasser und tiefhängendem Himmel allmählich immer klarer wird.

Als sie wieder zu Hause ankommt, sind Julias Fingerspitzen eiskalt. Sie gönnt sich eine lange Dusche, um warm zu werden, und genießt ein wenig von dem teuren neuen Duschgel, das sie zu Weihnachten bekam. Dann setzt sie sich an ihren Schreibtisch  und schreibt eine Szene, die vielleicht das passende Ende für ihren neuen Roman werden könnte. Um zu wissen, wohin die Reise geht, braucht man schließlich Ziele – auch, wenn man noch ganz am Anfang steht.

Die Szene gelingt. Als sich Julia irgendwann mit schmerzenden Fingern aufrichtet und die Schultern kreisen lässt, sind zwölf neue Seiten entstanden. Für heute ist das genug, entscheidet sie.

Fast ist sie ein wenig enttäuscht, dass sie heute keinen magischen Besuch bekam. Oder war die Muse da und Julia hat es bloß nicht bemerkt?

__________

Freiwilliger Schreibauftrag für Julia (und Dich):

Stelle einen Timer auf fünf Minuten. Schließe die Augen und stelle Dir vor, wie der Wind Deine Haut berührt und Dir von fremden Ländern und Welten erzählt. In Deinem Geistbilden sich Worte.

Öffne die Augen und schreibe auf, was der Wind Dir erzählen will, wenn Du auf ihn hörst!

Schreibe das Ergebnis Deiner fünf Minuten gern in die Kommentare und teile es mit uns!

__________

Sei dabei, wenn Julia morgen das nächste Türchen in ihrem Inspirationskalender öffnet!

__________
Photo by Alejandro Tocornal on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.