Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Trick Siebzehn: In 5 Minuten zum fesselnden Romancharakter!

Die Enthüllung der wahren Stärke

Eine gute Romanfigur enthüllt im Lauf der Handlung Facetten ihrer Persönlichkeit, die über das hinausgehen, was am Anfang verraten wird. Wie aber kriegt man es als Autor*in hin, eine solche mehrdimensionale Figur zu entwickeln?

Ein ebenso einfacher wie genialer Trick sieht so aus:

Stellt euch vor, ihr seid eine gute Fee und habt die Möglichkeit, der Figur etwas mitzugeben. Das kann ein Brief sein, oder ein paar Worte, die ihr dem Romancharakter morgens in den Minuten vor dem Aufwachen zuflüstert. Als gute Fee befehlt ihr natürlich nicht, sondern gebt eurer Figur einen guten Wunsch mit.

Wichtig dabei ist, dass der Brief oder euer kleiner Podcast an das Unterbewusstsein der Figur folgende Form hat:

Liebe*r (hier Name einfügen), ich wünsche dir, dass du deine wahre Stärke erkennst. Hinter XYZ bist du in Wahrheit ganz anders, nämlich …

Fortgeschrittene stellen sich für diese Schreibübung die Eieruhr, holen tief Luft und schreiben in fünf Minuten alles runter, was in der kurzen Zeit aus ihnen herausbricht. Die Ergebnisse sind oft überraschend und bergen immer einen Schlüssel für eine spannende Geschichte.

Textbeispiele gefällig?

Mit der Erlaubnis der Autorinnen veröffentliche ich hier einige Beispiele aus dem vergangenen Workshop zur Figurgestaltung, die zeigen, was für intensive Möglichkeiten zur Figurweiterentwicklung diese Übung mit sich bringt. Keine langwierigen Brainstormings, Mindmaps, Hintergrundanalysen oder Familienaufstellungen … einfach nur fünf Minuten Flow-Schreiben.

 

Liebe Clarissa,
ich wünsche Dir, dass Du Deine verborgene Stärke erkennst. Hinter Deinem Make-up, Deiner schicken Kleidung und Deinem Perfektionismus, kurz hinter Deiner Unsicherheit, bist Du ein loyaler und liebeswerter Mensch mit vielen Talenten und mit genug Mut, um sie der Welt zu zeigen.

Ann-Kathrin Speckmann

Liebe Pia,
ich wünsche dir, dass du eine verborgene Stärke erkennst. Du denkst, du bist besser dran, wenn du dich raushälst. Du hast Angst, aufzufallen, weil du erlebt hast, dass du dann geärgert wirst. Aber ich wünsche dir, dass du jemanden kennen lernst, der dich sieht und für den du dich gerne einsetzt.

Anne Becker

Lieber Andreas,
ich wünsche dir, dass du deine verborgene Stärke erkennst. Hinter dieser gelangweilten, unsensiblen und überheblichen Art, die du manchmal hast, bist du nämlich ein sehr mutiger und gerechter Mensch, der gegen Ungerechtigkeiten einsteht, der sich traut, den Mund aufzumachen, ohne sich viel aus den Konsequenzen zu machen, und einen unerschütterlichen Stolz besitzt.

Franziska Franken

Lust bekommen, es auch zu probieren? Nur zu!

Ich freue mich über Erfahrungsberichte mit dieser Fünf-Minuten-Übung oder eure Textbeispiele in den Kommentaren.

Best wishes

Hanna

_______________________________________
Bildnachweis:
https://pixabay.com/de/mann-tafel-zeichnung-muskeln-stark-2037255/
https://pixabay.com/de/feder-schreiben-kommunizieren-3237961/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.